Mittwoch, 10. Februar 2010

Die Wunderschlinge...

... nennt sich die Technik, Socken auf einer Rundstricknadel zu stricken. Ich habe mich endlich mal daran gewagt und bin begeistert! Nach einer anfänglichen Umgewöhnung geht das Stricken sehr viel flüssiger und schneller.
Als Probemodell habe ich mir erstmal einfach Stinos mit selbstmusternder Wolle ausgesucht, freue mich aber schon darauf, die ersten Mustersocken mit dieser Technik zu stricken.

 

Die Anleitung der Wunderschlinge habe ich von *HIER* .

Einziges Manko war meine vorhandene Rundstricknadel, die, wie bei Prym üblich, am Übergang Metall/Seil einen Knick hat, die das hin und her schieben der Maschen etwas mühselig macht. Deswegen hab ich mir 2 KnitPro's gegönnt und warte nun sehnsüchtig darauf.

Edit: die Knitpro's sind gerade angekommen! *freu*

 

Einmal 2,5mm/ 80cm und einmal Nadelspitzen 3mm plus passendem 80cm-Seil. Der erste Eindruck ist super, bin schon gespannt, wie es sich damit strickt.
Bestellt habe ich sie übrigens bei  *Die Wolllust* Den Shop kann ich nur wärmstens empfehlen. Super schnelle Abwicklung und als "Schmankerl" für Neukunden gab's ein Gratis-Strickmuster für zuckersüße Stulpen und ein 10%-Gutschein dazu!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Danke für deinen lieben Kommentar, er hat mich wieder daran erinnert, dass ich dir ja noch das Rezept für die Sheasahne schreiben wollte... wenn man das denn Rezept nennen kann. Sie besteht eigentlich nur aus einem Teil Sheabutter und einem Teil Öl, ich habe Mandelöl genommen und fand von der Menge je 30g ganz angenehm. Wenn es aussehen soll wie Sahne, sollte man ein möglichst helles Öl nehmen. Außerdem habe ich noch etwas Vitamin E zugegeben. Die Sheabutter wird vorsichtig im angewärmten Öl geschmolzen, evtl Vitamin E zugeben. Danach lässt man das Ganze komplett erkalten, bis es wieder fest ist, gibt es in ein recht hohes Gefäß und schlägt es mit dem Mixer auf, bis eine helle, sahneartige Creme entsteht. Diese lässt sich gut dosieren und verteilen und schmilzt auf der Haut sofort, ist auch toll für Massagen.

    Der Mantel ist übrigens obenherum aus dickem Fleece, damit es schön warm wird, die Innenseite ist aus dicker, flauschiger Baumwolle, das trägt sich angenehmer.

    Liebe Grüße und noch ein schönes WE,
    Javea

    PS: Wahnsinn, was du alles strickst... das ist etwas, wofür ich irgendwie keine Geduld habe, ich bewundere das immer wieder.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...