Donnerstag, 22. November 2012

BIWYFI: Ruhe

Das Thema "Ruhe" hat eine ganz besondere Bedeutung für mich. Über viele Jahre kam ich nicht zur Ruhe. Dabei ging es weniger um den täglichen Stress oder zu wenig Zeit, sondern um meine innere Unruhe. Ich war mit mir nicht im Reinen. Im Sommer diesen Jahres forderte das endgültig seinen *Tribut* - ich wurde zwangsweise ausgebremmst. Zur Ruhe gezwungen. Was ich anfangs als unerträglich empfand, fange ich nun an zu genießen.

Ich habe mir Orte geschaffen, an denen ich bewußt abschalte und mich zurückziehe....

(Blick von meiner Lieblingsbank)

.... wo ich meinen Gedanken nachhängen kann oder einfach nur die Weite genieße....

 

... oder mit dem Blick durch die Kamera kleine Welten entdecke.


Aber auch das Schreiben hat für mich inzwischen einen festen Bestandteil in meinem Leben.


Es fällt mir nach wie vor nicht leicht, inne zu halten und in mich hinein zu horchen. Gedanken, Träume und Wünsche einfach zuzulassen - einfach mal an mich zu denken. Aber es wird jeden Tag ein bisschen besser.

Was den Anderen zum Thema "Ruhe" eingefallen ist, könnt Ihr *HIER* sehen.

Kommentare:

  1. Danke für das Teilhaben lassen und das zeigen der wunderbaren Fotos! Jedes für sich strahlt Ruhe aus, besonders gut gefällt mir das Bild mit den Minipilzen.
    Ich kenne es selbst zur genüge, wenn man gesundheitlich ausgebremst wird und somit zur Ruhe gezungen wird.
    Ich wünsche Dir, dass Du weiter die schönen, kleinen und liebenswerte Dingen im Alltag siehst und damit die innere Ruhe findest!

    Sei gegrüßt
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Also mit der inneren Ruhe ist es bei mir auch so eine Sache...Ich könnte z. B. nicht an einem einsamen See in Schweden wochenlang Urlaub machen...wäre mir eindeutig zu ruhig...ich würde durchdrehen...brauche auch im Urlaub Abwechslung...Aktion...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...