Sonntag, 23. März 2014

Mein Stil, mein Kleiderschrank und ich

Vielleicht hat sich der ein oder andere gewundert, warum es nähtechnisch hier im Blog in letzter Zeit eher ruhig war. Der Grund: ich überdenke mal wieder/ immer noch meinen Kleidungsstil.

Schon länger beschäftige ich mich ja mit der Frage, wie meine Wunsch-Garderobe aussehen soll. Ende letzten Jahres habe ich ja *HIER*, *HIER* und *HIER* ja schon ausführlicher darüber berichtet. Dann habe ich vor einigen Tagen die Aktion vom *Königskind* entdeckt: *Mein Kleiderschrank und ich*. Auch wenn ich selbst bei der Aktion nicht mitmache, hat sich mich einerseits doch ein wenig ins Grübeln gebracht und andererseits auch viele "Aha-Momente".
An dieser Stelle mal ein dickes Danke an Tessa und die Teilnehmerinnen für die vielen Einblicke und Inspirationen!

Aber zurück zu meinem Wunschkleiderschrank und den für mich wichtigen Fragen:

1. wie muss ein Kleidungsstück für mich aussehen, in dem ich mich rundherum wohl fühle?

Material, Farbe und Schnitt müssen zusammenpassen. Ich brauche eine alltagstaugliche Eierlegende-Wollmilchsau, d.h. mein Outfit muss beim Bäcker genauso eine gute Figur machen, wie bei einem Kundentermin oder einem netten Abendessen. Für spezielle Anlasskleidung (z.B. ein Abendkleid) habe ich gar keine Verwendung, weswegen man sie in meinem Kleiderschrank auch nicht finden wird.

Diesen Rock hier habe ich mir zwar extra für ein schickes Essen genäht, aber Schnitt und Stoff schon direkt in dem Hinblick gewählt, dass ich ihn künftig auch mit Shirt/ Pulli im normalen Alltag tragen kann.


Ebenfalls SEHR wichtig: die richtige Länge! Ich hasse zu kurze Ärmel, Hosenbeine oder Shirtsäume! Ich bin recht groß und seit meiner Kindheit haben mich Hochwasser und Bauchfrei bei Kaufkleidung wie ein Fluch begleitet. Das hat scheinbar einen derartigen Eindruck hinterlassen, dass ich meine Hosen und Shirts jetzt gerne eher etwas zu lang trage.

2. Welche Farben und Muster stehen mir und passen auch zu mir?

Ich bin ein Sommertyp, trage hin und wieder aber auch Winterfarben. Innerhalb meine Farbpalette trage ich am liebsten Uni oder Ton-in-Ton-Muster. Manchmal dürfen es auch auffällige Muster oder Prints sein, dann aber eher dosiert eingesetzt, z.B. bunte Ärmel an einem einfarbigen Shirt.
Meine Lieblingsfarben sind blau in allen Schattierungen, inkl. petrol und türkis. Außerdem rot, bordaux, Beerentöne, pink, lila. Dazu gern ein bisschen schwarz, weiß oder grau. Perfekt!

3. Welchen Stil mag ich? Romantisch, sportlich, verspielt....?

Ganz klar: sportlich-elegant. Mit Rüschen, kunterbuntem Material- und Farbmix oder dem Channel-Kostümchen kann ich nichts anfangen. Meine Schnitte sind eher gradlinig, ohne viel Schnick-Schnack, dafür gern mit ein paar pfiffigen Details. Wie z.B. diese Bikerjacke:

bikerjacke/ bikerjacket

Sie ist von Farbe und Form schlicht und gradlinig, aber die Absteppungen an den Schultern und die Metall-RV's bringen das gewisse "Etwas". Leider passt sie mir nicht mehr. *seufz*

Ingesamt befinde ich mich eigentlich auf einem guten Weg. Im letzten halben Jahr sind einige tolle Kleidungsstücke entstanden, die ich wirklich gerne trage.

Wie diese hier z.B.

leo_bohemian1martha_print1


Aber es gab auch Schrankleichen, wie diese *Jacke*. Obwohl sie eigentlich schön ist, habe ich sie nie wirklich getragen. Keine Ahnung warum, aber irgendwie bin ich mit der Kragenform nicht wirklich warm geworden.
Und auch diese Martha ist nur ein halber Favorit geworden:

martha_nah

Der rote Sternchenjersey ist mir ein kleines bisschen "too much". Manchmal mag ich das ganz gern, aber wenn ich die Wahl zwischen dieser Martha und der Petrolfarbenen habe, greife ich doch meist zu Letzterer.

Fazit: 
Ich werde Stoffe und Schnitte künftig noch gründlicher prüfen, ob sie tatsächlich zu MIR passen. Des öfteren habe ich mich dabei ertappt, mich von anderen verleiten zu lassen und den Lemming zu spielen.
Deswegen habe ich in den letzten Tagen:
  • noch ein paar Kleidungsstücke aussortiert, die ich nur aus Sentimentalitätsgründen behalten habe
  • auskopierte Schnittmuster entsorgt, die ich nie wieder nähen werde 
  • dafür Schnitte rausgesucht, die zu mir passen 
  • Stoffe, Wolle (und ein paar Zeitschriften) aussortiert, die ich zwar toll finde - aber eben nicht an mir (falls Ihr schauen möchtet, ob für Euch was dabei ist, bitte *HIER* entlang*

So Ihr Lieben, wer bis hier hin durchgehalten hat: Glückwunsch! :-) Zu gewinnen gibt's zwar nichts, aber vielleicht regt Euch der Post ja an, wie Euer ganz persönlicher Wunschkleiderschrank aussehen soll.

Kommentare:

  1. Sehr guter Post! Bin auch noch auf der Suche nach meinem ganz persönlichen Stil. Da bin ich aber noch nicht so weit wie du.
    Auf jeden Fall werde ich mal ein bisschen darüber nachdenken :-)
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
  2. hej hej,

    wenn ich solche Beine hätte, dann würde ich nur Rock und Kleid tragen mein Herzchen!!!!!

    Und so Ballerinas dafür haste ja genug, ne?

    Fühl dich umarmt!
    Stefie

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...