Sonntag, 31. August 2014

Getrocknete Tomaten in Kräuter-Öl


Ich liebe getrocknete Tomaten in Kräuter-Öl! Als Beilage, klein geschnibbelt in Salaten oder zum Kochen... lecker!

Was ich allerdings gar nicht liebe, sind die diversen Zusatzstoffe (Konservierungs- und Farbstoffe usw.) in den fertig abgepackten Schälchen. Vom Preis mal ganz zu schweigen. Dann doch lieber selber machen.

Also los!

Man nehme:

(für 3 Gläser á ca. 260ml bzw. ein Backblech)

  • 900g Tomaten*
  • Salz
  • 3 Knoblauchzehen
  • mediterane Kräuter nach Geschmack, z.B. Rosmarin, Thymian, Basilikum Oregano...
  • Olivenöl

* nehmt nicht zu große Tomaten, das Trocknen dauert sonst ewig. Am Besten eignen sich Tomaten bis zu einem Durchmesser von ca. 4 cm, wie z.B. Kirsch- oder Cocktailtomaten

  1. Backofen auf 100°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und dünn mit Olivenöl bepinseln.
  2. Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf das Backblech legen. Etwas salzen. Das Blech für ca. 2 Stunden auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben.
  3. Nach 2 Stunden die Knoblauzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Tomaten mit dem Knoblauch und den Kräutern bestreuen und für weitere 2 Stunden in den Backofen schieben.
  4. Die noch warmen und etwas weichen Tomaten in die Gläser schichten und mit Olivenöl übergießen. Fertig!

Tipp: die Tomaten müssen vollständig mit Öl bedeckt sein. Damit das Öl schön aromatisch wird, versuche ich soviel Knoblauch und Kräuter vom Backblech zu "retten" und mit in das Öl zu geben. Eventuell etwas nachwürzen.


Nach 1-2 Wochen ist das Öl-Aroma gut in die Tomaten gezogen.
Alternativ kann man natürlich fertiges Kräuteröl verwenden (oder selber ansetzen).


Und jetzt: essen und genießen!

getrocknete_tomaten


Nett verpackt sind sie übrigens auch ein schönes Mitbringsel zur nächsten (Grill-)Party.

tomaten_geschenk

Kühl und dunkel aufbewahrt sind sie ca. 3 Monate haltbar. Also eine gute Gelegenheit, die leckeren Tomaten aus dem eigenen Garten mit in den Winter zu retten. ;-)

Das Rezept habe ich übrigens aus dem Buch "Geschenke aus meiner Küche" von Annik Wecker.


Das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen! Ob Süßes oder Pikantes, in dem Buch sind ganz viele tolle Rezepte und ebenso schöne Ideen, alles liebevoll zu verpacken. *HIER* könnt Ihr einen Blick ins Buch werfen.

------------------------------------------------------------

Und noch ein Hinweis in eigener Sache:

Der Countdown läuft! Noch bis heute abend ca. 20 Uhr habt Ihr die Chance auf das ein oder andere Schnäppchen im großen Auktionshaus. Wer gern schauen möchte, bitte  *HIER entlang*

1 Kommentar:

  1. Eine super Idee! Wir haben noch einige Tomaten, die geerntet werden müssen. So kann ich sie verarbeiten :-) Und ja, auch ein tolles Mitbringsel!

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...