Montag, 18. August 2014

Hosen-Herbst: Teil 1


*Frau Crafteln* hat zum Hosen-Herbst eingeladen. Für mich gibt es gleich drei gute Gründe, dieser Einladung zu folgen:

1. meine Herbst/Winter-Garderobe braucht dringend Nachschub, nicht nur Hosen, aber auch
2. ein SewAlong ist eine gute Gelegenheit, meine Motivation zu steigern wieder in Gang zu bringen und meiner Nähflaute endlich ein Ende zu setzen
3. vielleicht inspirieren mich die Beiträge der anderen Mitnäherinnen mal was anderes als Jeans auszuprobieren

Im August dreht sich alles um:

Hosenformen, Hosenmoden, Hosenschnitte 
Was für eine Hose möchte ich nähen? Welche Hosen habe ich bisher gerne oder ungerne getragen? Was sind meine Ansprüche an eine Hose? Welcher Hosentyp passt zu meinem Körper und zu meinem Leben? Aus welchem Material möchte ich meine Hose nähen? Welche Materialien eigenen sich für welchen Hosenschnitt? Welche Schnittmuster habe ich bereits ausgesucht? Was für ein Schnittmuster suche ich noch?

Tja, das, was ich bisher genäht habe, passt schon ziemlich gut zu mir: *Jeans*, *Jeans* und nochmal *Jeans*. Sie sind robust, stecken einiges weg und sind vielseitig zu kombinieren. Einen tragbaren "Ausreißer" gab es auch: eine *Cargohose* Obwohl sie sehr bequem ist und mir auch steht, trage ich sie nicht allzu oft. So genau weiß ich noch nicht, woran das liegt. Vielleicht an den weit geschnittenen Oberschenkeln? Weil sie nicht allzu feminin aussieht? Darüber muss ich mir noch mal genauer Gedanken machen.

Keine Gedanken machen muss ich mir um die "Must Haves" an einer Hose. Da wären zum einen Taschen! Ohne Taschen geht gar nix! Schlüssel und Handy sollten schon reinpassen.
Wichtig ist mir auch, dass ich sie vom "Look" her gut kombinieren kann. Sportlich feminin passt zu mir. Eine feine Wollhose wäre bei mir die absolute Schrankleiche. Außerdem mag ich eng anliegende Schnitte am Bund und Oberschenkeln, als Bootcut oder Röhre. Materialien müssen unkompliziert sein. Auch wenn Leinen z.B. edel knittert, wäre das eher nichts für mich. Mit Jeans und Cord fühle ich mich wohl.
Farben...joa...bisher waren meine Hosen eher jeans-blau, grau oder schwarz. Manchmal gemustert, so wie diese Jeans, die ich sehr gerne trage:


Vorstellen könnte ich mir aber auch rot, petrol oder ein Stoff der leicht in-sich gemustert ist. Vielleicht färbe/drucke ich mir dazu selber was? Mal sehen...

Bewährt hat sich bisher mein Lieblingshosenschnitt Nr. 10 aus *Ottobre 5/2007*, den ich in mehreren Anläufen auf meine Bedürfnisse angepasst habe. Nachdem die letzte selbstgenähte Hose aber nun schon eine Weile zurück liegt, dürfte wohl eine erneute Überarbeitung fällig werden.
Auf der Wunschliste weit oben steht noch eine Röhrenjeans, die ich im Herbst/Winter als Stiefelhose tragen möchte. Da habe ich noch kein konkretes Schnittmuster. In der bald erscheinenden Ottobre ist scheinbar eins drin. Mal sehen, ob sich das eignet.

Tja, ansonsten suche ich noch eine Alternative zu Jeans, bin aber noch nicht schlüssig, in welche Richtung ich gehen soll. Da ich mich mit dem Schnitt eigentlich ganz wohl fühle, denke ich, werde ich das "Problem" wohl über die Stoffwahl lösen und mich mal in Cord o.ä. versuchen. Über Tipps, Alternativen oder Ideen würde ich mich aber trotzdem sehr freuen!

So und nun schaue ich mal, was sich die anderen *Herbst-Hosen-Näherinnen* so ausgesucht haben.

1 Kommentar:

  1. Hallo Lucy,
    unsere Bedürfnisse bezüglich Hosen sind scheinbar ziemlich ähnlich. Du hast mir nur einiges voraus, eine Hosenanpassung hab ich noch nie gemacht, und um ehrlich zu sein graut mir auch ziemlich davor.
    Mir gefällt deine Cargohose total gut, die werd ich mir auf jeden Fall auch mal merken.
    Bin gespannt was es hier zu sehen gibt, ich plane ja auch 2 Hosen in Cord...
    LG Ute

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...